Handel ist Wandel

Local Commerce – die Digitalisierung im Einzelhandel auf den Punkt gebracht

Local Commerce - Wie Städte und Innenstadthandel die digitale Transformation meistern

Bereits im Jahr 2013, als ich meine Master Thesis über das Thema der Auswirkungen des Online-Handels auf den stationären Einzelhandel geschrieben habe, bin ich auf den Wirtschaftspublizisten Andreas Haderlein gestoßen. Der Gründer der Local Commerce Alliance und zugleich Co-Projektmanager des Pilotprojektes "Online City Wuppertal" beschäftigt sich seit Jahren mit lokalen Online-Marktplätzen. Dabei umfassen seine überregionalen Vorträge, öffentlichen Beiträge und kritisch formulierten Auseinandersetzungen über städitsche Pilotprojekte neben dem Hauptthema der Digitalisierung im Einzelhandel auch Einzelhandelsförderungsmaßnahmen, die deutschlandweit adaptiert werden können.

Herr Haderlein geht in seinem ca. 300-seitigem, im Jahr 2018 erschienenen, Buch "Local Commerce: Wie Städte und Innenstadthandel die digitale Transformation meistern" sehr detailliert auf die verschienenen Online-Marktplätze ein, die in deutschen Städten zur Förderung insbesondere des inhabergeführten Einzelhändlers Anwendung finden. Dabei reicht seine Aufzählung von digitalen (City-)Initiativen mit unterschiedlichen technisch-konzeptionellen Ansätzen von lokalen Online-Marktplätzen mit Reservierungs-Option bis hin zu regionalen Online-Marktplätzen mit Shop-Funktionalität.

Local Commerce: Online-Marktplätze nach Haderlein (Stand 2018)

(Local Commerce: Online-Marktplätze nach Haderlein (Stand 2018))

Nach jedem Kapitel fasst der Autor die zuvor beschriebenen Thesen und Gegenüberstellungen zusammen und bildet ein Fazit.

Kümmerer 2.0 - nur ein funktionieres Citymanagement in einer Stadt kann Ergebnisse erzielen

Im vorliegenden Buch wird auch auf den Kümmerer 2.0 eingegangen. Damit werden insbesondere Stadtmarketing-Gesellschaften sowie Citymanager umfasst, die im Zuge der "digitalen Aufenthaltsqualität" ein zusätzliches Aufgabengebiet zugewiesen bekommen haben.

Es wird deutlich, dass ein Citymanager innerhalb einer Stadt in der Politik und in der Wirtschaftsförderung integriert werden muss, denn nur so kann der Einzelhandel einer Stadt gemeinsame Aktivitäten mit dem Citymanager koordinieren. Der Rolle des Citymanagers bzw. des Kümmerers wird in Zeiten des wachsenden Online-Handels eine bedeutende Funktion beigemessen.

Hier können sich interessierte Leser das Inhaltsverzeichnis und Vorwort durchlesen: https://localcommerce.info/wp-content/uploads/2018/08/local_commerce_inhalt_vorwort.pdf

Folgende Kapitel werden behandelt:

Einleitung // 1. Stadt und Handel im Strukturwandel: Die digitale Transformation, die uns alle angeht // 2. Warum wir vor allem starke digitale Städte brauchen // 3. Digitale (City-)Initiativen: „Online-Mäntel“ für den lokalen Handel // 4. Online City Wuppertal – Pilotprojekt und „Mutter aller lokalen Online-Marktplätze“ // 5. Problembehandlung in digitalen City-Initiativen – 
aus Wuppertal lernen // 6. Kümmern 2.0 – digitale City-Initiativen managen 
und moderieren // Das „Local Commerce Manifest“ – 
14 Thesen zur digitalen Transformation in Stadt und Handel // Ausblick: Regionale Wertschöpfung

Das Buch können Sie hier bei Amazon kaufen.

Die Local Commerce Alliance

Auf der Internetseite von Andreas Haderlein werden unter "Local Commerce Alliance" Mitglieder vorgestellt, die sich im Rahmen der Digitalisierung und Transformation im Einzelhandel platzieren.

Wir von "Handel ist Wandel" freuen uns, seit August offizielles Mitglied der Local Commerce Alliance zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.